Checkliste: Schwimmkurs für Kinder – darauf kommt es an

Schwimmkurse für Kinder Checkliste

Die Anmeldung zu einem Schwimmkurs für Kinder ist wichtig, um schwimmen zu lernen. Bei der Auswahl des Kurses sollte allerdings nicht nur auf die Höhe der Kursgebühren geachtet werden. Schließlich möchte man in die Schwimmausbildung des Kindes investieren.

Viel wichtiger sind die Lerninhalte sowie das Betreuungskonzept, welches von Kurs zu Kurs unterschiedlich ist. Diese Checkliste soll Ihnen bei der Auswahl des richtigen Schwimmkurs für Kinder helfen.

Den richten Schwimmkurs für Kinder finden

Unterschiedliche Kursanbieter bieten auch immer unterschiedliche Lerninhalte und Betreuungskonzepte an. Aber welche Kriterien sind bei der Auswahl eines Schwimmkurses eigentlich wichtig? Diese Checkliste soll Ihnen bei der Entscheidung für oder gegen einen Schwimmkurs helfen.

  • Ausbildung des Personals

Schwimmlehrer bedeutet nicht gleich Schwimmlehrer! In Deutschland ist der Begriff Schwimmlehrer keine geschützte Berufsbezeichnung. Es kann sich prinzipiell jeder als Schwimmlehrer bezeichnen. Lassen Sie sich daher ruhig die Zertifikate über die Ausbildung der Kursleiter vorzeigen, wenn Sie unsicher sind.

  • Dauer des Schwimmkurses

Der Schwimmkurs für Kinder sollte mindestens zehn Übungsstunden beinhalten. Eine reine Kurseinheit sollte dabei ungefähr 45 Minuten dauern. Hinzu kommt die Zeit für das Umziehen vor und nach dem Schwimmen.

  • Regelmäßigkeit ist wichtig

Nur wer regelmäßig lernt kann auch einen Fortschritt machen . Um einen optimalen Lernerfolg zu erzielen, sollte der Kurs mindestens einmal pro Woche stattfinden. Sogenannte Crashkurse sind da die Ausnahme. Dort wird das Wissen und die Fähigkeit sehr kompakt vermittelt bzw. abverlangt.

  • Anzahl Teilnehmer (Kursgröße)

Die Teilnehmerzahl von zehn Kindern sollte nicht überschritten werden. Ideal ist eine Teilnehmerzahl von sechs bis acht Kindern, damit der Schwimmlehrer die Übersicht behält und jedes Kind nach seinen Stärken und Schwächen trainieren kann. Bei manchen Kursen gibt es auch noch einen zweiten Betreuer, um die Kinder optimal zu Fördern.

  • Schwimmabzeichen als Belohnung

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind am Ende des Schwimmkurses die Möglichkeit hat, das Seepferdchen-Abzeichen erhalten. Für die Kinder ist es eine große Motivation für ihre Leistung am Ende eine „Belohnung“ zu erhalten. Zudem tragen die Kinder den Stoffaufnäher in der Regel voller Stolz auf ihrer Badekleidung.

  • Baderegeln gehören dazu

In einem Schwimmkurs für Kinder sollte nicht nur die Praxis vermittelt werden. Genau so wichtig ist es auch, dass die Baderegeln und das richtige Verhalten im Wasser vermittelt wird. Zudem ist es seit dem 01.01.2020 erforderlich, dass jeder, der ein Schwimmabzeichen machen möchte, die Baderegeln kennt.

Selbst einen Überblick verschaffen

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der angebotene Schwimmkurs der richtige für ihr Kind ist, sollten Sie ihn sich einfach mal anschauen. Fragen Sie doch ganz unverbindlich mal bei ihrem Schwimmbad oder Kursanbieter nach, ob Sie nicht mal eine Schwimmstunde besuchen könnten. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass das leider nicht bei allen Kursen möglich ist. Aber fragen kostet ja nichts. Falls es möglich ist, nehmen Sie auch direkt ihr Kind mit. So kann es schon einmal sehen, was auf es zukommen wird.

Was kostet ein Anfängerkurs für Kinder?

Schwimmkurs für Kinder Kosten

Die Höhe der Kursgebühren sind je nach Anbieter und Schwimmkurs sehr unterschiedlich. In der Regel kostet ein Anfänger Schwimmkurs für Kinder zwischen 30 und 65 Euro. In den meisten Fällen sind in diesen Kosten die Gebühren für das begehrte Schwimmabzeichen Seepferdchen bereits enthalten. Es ist jedoch zu beachten, dass noch weitere Kosten wie zum Beispiel der Eintritt für das Schwimmbad hinzukommen kann. Informieren Sie sich am besten direkt bei einem Kursanbieter in Ihrer Nähe über aktuelle Angebote und Preise.

Der Preis eines Kurses ist aber nicht ausschlaggebend dafür, wie gut er ist. Viel wichtiger ist, dass Ihr Kind in guten Händen ist und sich in der Schwimmgruppe wohlfühlt. Zudem soll Ihr Kind durch professionelle Unterstützung richtig schwimmen lernen. Bei der Auswahl des Schwimmkurses sollte der Preis daher eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Schwimmkurse in der Nähe finden

Wenn Sie sich für einen Schwimmkurs oder einen Schwimmverein für Ihr Kind interessieren werden Sie sich sicherlich schon einmal im eigenen Ort umgeschaut haben. Doch leider gibt es nicht in jedem Ort bzw. in jeder Stadt ein entsprechendes Angebot. Wenn Sie mit Ihrer Familie in einem kleinen Ort, der beispielsweise nicht über ein Schwimmbad verfügt, leben kann Ihnen die Suche der DLRG weiterhelfen. Dort werden verschiedene Standort innerhalb Deutschlands aufgelistet.

Generell kann man aber sagen, dass neben der DLRG auch diverse Schwimmvereine, Frei- und Hallenbäder sowie private Schwimmschulen Schwimmkurse anbieten. Informieren Sie sich doch einfach mal bei anderen Eltern im Kindergarten oder in der Schule über entsprechende Kurse. Meine Erfahrung war, dass man dort noch den ein oder anderen Tipp oder Hinweis bekommen kann.

Es gibt aber auch verschiedene online Schwimmkurse*, bei denen Sie mit Ihrem Kind zu Hause „trocken“ üben können. Das Gelernte kann dann später z.B. in einem Schwimmbad angewendet werden. Das Angebot solcher Kurse kann sich mittlerweile wirklich sehen lassen. Vielleicht wäre das auch eine Alternative zu einem klassischen Schwimmkurs für Kinder.